Rede des Jugendbeauftragten des ZED auf der Veranstaltung „Nie wieder Opfer sein“ in Oldenburg

Liebe Nadia,
liebe Lamija,
liebe Farida,
liebe êzidische Gemeinde und liebe Gäste,

ich freue mich, als Vorstandsmitglied des Zentralrats der Eziden in Deutschland, heute unter euch sein zu dürfen. Wir hätten uns alle sehr gewünscht, unter besseren Umständen einander kennen zu lernen aber dem ist leider nicht so. Unsere Geschichte war schon immer geprägt von Verfolgung und Vertreibung, von Gewalt und Versklavung, von Demütigung und Benachteiligung. Und das Elend scheint niemals ein Ende zu finden!

Wir Êzîden, die heute schon in der 3. oder gar 4. Generation in Europa leben, hörten immer wieder von Ermordung und Verfolgung unserer Glaubensgeschwister durch radikale Islamisten in den Heimatländern unserer Eltern. Unsere Eltern und unsere Großeltern erzählten uns von diesen Gräueltaten und es erschien uns alles so unglaublich. Wir konnten das alles aber miterleben und mitfühlen! Ja, die ganze Welt konnte das sehen, wie der selbsternannte Islamische Staat am 03. August 2014 unsere Glaubensgeschwister in Şingal befallen und massakriert hat. Die ganze Welt konnte in den sozialen Medien sehen, wie die Êzîden in den Bergen geflohen sind! Wie unsere Kinder auf ihrer Flucht verdursteten und unsere Mütter hilflos um ihre Kinder weinten. Dieser schwarze Tag wird niemals vergessen werden können! Dieser Tag steht als Symbol für all unsere vergangenen Genozide, die nie dokumentiert wurden. Er steht als Symbol für all die vergangenen Völkermorde an die Êzîden, für die niemand zu Rechenschaft gezogen wurde!

Der Völkermord von August 2014 hat uns aber auch gelehrt, dass wir unsere Geschichte in die Hand nehmen müssen und werden! Niemand wird uns helfen, wenn wir zerbrochen am Boden liegen und uns beklagen, dass uns niemand zu Hilfe eilt! Unsere Geschichte zeigt uns diese bittere Wahrheit.

Der Vernichtungsversuch von 2014, der jetzt auch noch andauert, hat uns auch gezeigt, dass wir zusammen halten und unsere Kraft bündeln müssen, um zu überleben.

Durch euren unermüdlichen und mutigen Kampf, bestärkt ihr auch uns, liebe Nadia, liebe Lamija und liebe Farida. Ihr verkörpert den Widerstand gegen das Unrecht! Ihr wollt nie wieder Opfer sein! Es ist auch im Übrigen das Motto des Zentralrats der Êzîden in Deutschland „Wir wollen nie wieder Opfer sein“!

Wir danken euch sehr und wünschen viel Kraft, dass wir gemeinsam diese schwere Zeit durchstehen.

Zentralrat der Êzîden in Deutschland
-Jugendbeauftragter-

Oldenburg, 25.02.2017

about author

Mejdin Kurt

mecdin@web.de

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.